RIM will künftig BlackBerry-Preise senken

RIM-Blackberry

Blackberry soll Massenware werden – So lautet der Titel eines Artikels der Financial Times Deutschland. Dort wird über eine neue Marktstrategie von RIM geschrieben, denn bislang verkaufte RIM seine Geräte nur an Geschäftskunden, was sich auch am Preis deutlich bemerkbar gemacht hatte. Da RIM aber nicht der einzige Anbieter mobiler Geräte ist und am Markt weiterhin mitmischen möchte, muss eine neue Strategie her. „Wir wollen uns künftig im Massengeschäft etablieren„, sagte Co-Chef Jim Balsillie am vergangenen Donnerstag bei der Vorlage der Quartalszahlen, welche nicht nach den Erwartungen und Prognosen ausgefallen sind. Mittlerweile sind 80% (von insgesamt 32 Millionen) der BlackBerry-Nutzer Privatkunden und wenn RIM diesen Trend beibehalten oder sogar erhöhen möchte, muss etwas passieren. Was das bedeutet? Der BlackBerry wird günstiger. Der erste Trend wurde schon mit dem BlackBerry Curve 8520 gesetzt – Vertragspreis beim Mobilfunkanbieter liegt bei 1€. Lassen wir uns überraschen wie sich die Preise bei RIM in den nächsten Jahren entwickeln werden, denn ein BlackBerry Bold 9700 für 529,95 ist noch nicht wirklich ein Schnäppchen.

Martin ist Gründer des Blogs und berät Unternehmen im Umfeld der mobilen Lösungen. Seine Spezialthemen sind iOS, Mobile Device Management und Enterprise Mobility, sowie Apps.

Schreibe einen Kommentar