BlackBerry MDS wird eingestellt

Die BlackBerry Mobile Data System™ (BlackBerry MDS™) ist ein optimierter Anwendungsentwicklungsrahmen für die BlackBerry Enterprise Solution™. Es nutzt das gleiche bewährte BlackBerry® Push-Zustellungsmodell und die gleichen erweiterten Sicherheitsfunktionen wie das BlackBerry-E-Mail-System, um drahtlos Unternehmensdaten zu liefern.

Wie heise.de heute berichtet, wird dieser Dienst jedoch eingestellt:

Der kanadische Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) setzt in Zukunft auf zwei Software-Entwicklungsansätze: Java- und Web-Anwendungen. Dabei lassen sich aus Elementen der Webentwicklung sogenannte Widgets erzeugen, die HTML, CSS und Javascript enthalten und als Anwendung zu installieren sind.

Dafür stellt RIM die Entwicklungsumgebung Blackberry MDS ein. MDS Runtime und MDS Studio sind ab Ende des Jahres nicht mehr verfügbar; der Support endet Mitte 2010. Neue Geräte mit OS 4.7.1 und höher werden MDS Runtime nicht mehr unterstützen.
Um die Entwicklung von Web-Anwendungen zu unterstützen, bietet RIM eine neue Version 1.2 des Visual-Studio-Plug-ins an. Sie benötigt Visual Studio 2008 Professional Edition auf Windows XP and Vista in der 32-bit-Version. Zusätzlich veröffentlicht RIM ein neues Plug-in für Eclipse 3.4, das auf den gleichen Windows-Version aufsetzt.

Martin Cygan

Martin ist Gründer des Blogs und berät Unternehmen im Umfeld der mobilen Lösungen. Seine Spezialthemen sind iOS, Mobile Device Management und Enterprise Mobility, sowie Apps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.